“Ein bemerkenswertes Beispiel” – das Bundesministerium über “Der Assistent.”

2018-02-14T08:11:18+00:00 13. February 2018|

Ob das Thema Digitalisierung in der aktuellen Regierungsbildung nun die von vielen oft eingeforderte Aufmerksamkeit erhält, ist von außen schwer zu beurteilen. Im Trump’schen post-faktischen Zeitalter mag dies den Worten der Politik nach jedenfalls eine gewichtige Priorität sein. Und Berlin ist durchaus aktiv bei dem Thema: Wenn das Bundesministerium für Arbeit und Soziales ein Forschungsbericht zum Thema digitale Assistenzsysteme veröffentlicht, ist ulixes natürlich mit dabei.

Bei „Deutschland und Produktion“ mögen einem spontan zwei aktuelle Themen in den Sinn kommen: Zum einen das omnipräsente Thema der Digitalisierung, dass wie eine nebulöse Verheißung in der Industrie 4.0 Wolke umher wabert. Zum anderen Elon Musks „Production Hell“, bei dem Tesla versucht mit deutscher Expertise die Massenproduktion der Zukunft auf die Produktionsstraße zu bringen. Dafür wird auch kurzerhand ein deutscher Mittelständler geschluckt. Eingekauft wurde damit aber die Expertise im Sondermaschinenbau und Automatisierung, nicht Digitalisierung. Das überlässt man lieber den USA und dem asiatischem Raum. Digitalisierung Made in Germany? In der Praxis oft Fehlanzeige.

Im Bereich digitale Assistenzsysteme für die Produktion gibt es bis dato nur ein Produkt aus Deutschland welches in einer Box integriert den Arbeitsplatz umfänglich digitalisiert. ulixes startet gerade damit den chinesischen Markt zu beliefern, in den USA ist der „Der Assistent.“ schon im Einsatz und Lösungen für die Produktion auf Basis „Der Assistent.“ wurden bereits in Osteuropa und arabischen Ländern realisiert. Deutschland selber darf da nicht hintenanstehen, und so wird das Ganze zu einem politischen Thema. Der Forschungsbericht evaluiert dafür verschiedene Möglichkeiten der assistierten Arbeit:

„Das heutige System „Der Assistent.“ richtet sich vor allem an die Werkerführung in der variantenreichen Produktion, lässt sich aber auch in Werkstätten bzw. für leistungsgeminderte Personen einsetzen. Durch eine Realisierung auf App-Basis kann das System rasch an die jeweiligen Erfordernisse angepasst werden.“ 

Der Forschungsbericht hat dabei auch Systeme für Pädagogik und Lehre im Fokus. „Der Assistent.“ richtet sich gleichermaßen an High-End Produktion als auch an Schulen und Werkstätten:

„Aktuell werden außerdem Konzepte zur verstärkten Nutzung von Assistenzsystemen in der Ausbildung unter Mitarbeit von Pädagogen entwickelt. Im Fokus steht dabei die Frage, inwiefern digitale Assistenzsysteme auf die Anforderungen heutiger Ausbildungsstätten eingehen können. So liegt das pädagogische Ziel bei modernen Bildungskonzepten neben der Vermittlung von Sach- und Faktenwissen vor allem in der Entwicklung von Kompetenzen (d. h. Fertigkeiten, Fähigkeiten und Einstellungen) der Schülerinnen und Schüler sowie der Auszubildenden. Das System „Der Assistent.“ bietet dafür nicht nur eine audiovisuelle, sondern auch räumliche Lern- und Lehrumgebung, die über den herkömmlichen Anwendungsbereich von stationären oder mobilen Geräten (z. B. Computer, Tablet) hinausgeht. Auch eine Erweiterung um haptische Komponenten ist denkbar. Das größte Potenzial einer digital assistierten Lehre wird in der individualisierten Vermittlung und Abfrage von Lehrinhalten und in einer vielfältigeren Gestaltung der persönlichen Interaktion zwischen den Lernenden und Lehrenden gesehen. Darüber hinaus können sich die Lernenden frühzeitig mit neuen Formen der Mensch-Maschine-Interaktion vertraut machen, mit denen sie sich voraussichtlich auch im späteren Berufsalltag konfrontiert sehen.“

Aus deutscher Sicht eine neue Herausforderung: Für Systeme wie „Der Assistent.“ werden nicht mehr tiefgreifende technische Kenntnisse, jahrelanger Vorsprung im Maschinenbau und High-Tech Infrastruktur aus Zulieferern und Ingenieuren gebraucht. Jetzt kann jeder den Sprung in die Digitalisierung schaffen. ulixes ist sich dabei der Verantwortung bewusst und arbeitet sehr eng mit deutschen Unternehmen für die Automatisierung zusammen. In der Politik ist das Thema jedenfalls endgültig angekommen. Innovationen haben schon immer die Karten neu gemischt.